Information détaillée du papier

Retour sur la liste

Titre de l’article Das Angebot STABIL im Kanton Luzern - ein neuer interdisziplinärer stationärer Ansatz für männliche Jugendliche mit schwerer Psychopathologie und ungünstiger Prognose
Code d’article P03
Auteurs
  1. Tobias Stegmann Luzerner Psychiatrie /Universität Luzern Conférencier
  2. Benjamin Barmettler
  3. Esther Klein
  4. Christian Thalmann
  5. Oliver Bilke-Hentsch Luzerner Psychiatrie / Univ. Luzern
Forme de présentation Poster
Domaines thématiques
  • T07 - At risk behaviors
Résumé (Abstract) Klinische Problematik

Männliche Jugendliche mit schweren psychischen Störungen sowie ausgeprägten Erziehungsdefiziten und beginnender Delinquenz fallen oft zwischen die Konzepte der stationären Kinder- und Jugendpsychiatrie und der stationären Jugendhilfe.
Oft sind verschiedene Helfersysteme gleichzeitig oder nacheinander - aber ohne enge Absprachen - involviert und es herrscht eine unkoordinierte Vielfalt von Ansätzen und Methoden. Dies führt nicht selten dazu, dass Interventionen vorzeitig abgebrochen werden.

Projekt STABIL

Um den Verlauf dieser sogenannten „Heavy User“ mit ungünstiger Prognose und einer kombinierten Inanspruchnahme von Angeboten der Gesundheitsversorgung und der Jugendhilfe zu verbessern, haben die LUZERNER PSYCHIATRIE lups (Einzugsgebiet 600.000 Einwohner in der Zentralschweiz) und eine gut etablierte Jugendhilfeeinrichtung - das JUGENDDORF KNUTWIL - seit Mitte 2021 einen neuen interdisziplinären stationären Ansatz entwickelt.
Dieses neue Angebot STABIL wird vom GESUNDHEITSDEZERNAT des Kantons Luzern unterstützt, konzeptionell begleitet, finanziert und überwacht.

Erste Ergebnisse


Nach fast einem Jahr der Implementierung werden erste Daten und Erfahrungen präsentiert sowie die weiter Entwicklung skizziert. Die ersten Patienten erhielten eine kombinierte stationäre Langzeitintervention der Kinder- und Jugendpsychiatrie und der Jugendhilfe. Im STABIL wird eine umfassende Unterstützung und ein hochstrukturierter Tagesablauf angeboten, der als Grundlage für die sozialpädagogische Arbeit und die interne Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie dient. Aufgrund der recht abgelegenen Gegend von Bad Knutwil bestehen weniger verführerische Situationen als in einer Stadt und die Jugendlichen können sich gut auf die internen Bildungs- und Arbeitsangebote konzentrieren.

Diskussion

Das interdisziplinäre stationäre Angebot STABIL im Kanton Luzern ermöglicht männlichen Jugendlichen mit schwerer Psychopathologie und beginnender Delinquenz die Rückkehr zu weniger intensiven Behandlungsformen und die Möglichkeit zu einem Schulabschluss sowie zu einer qualifizierten Ausbildung.